Dienstag, 13. Juli 2010

Eine Speisekarte

Bisher habe ich es leider noch nicht geschafft, mir die Zutaten für  die Suriname-Tage zu besorgen. Aber ich arbeite daran - versprochen.
Bis dahin eine kleine Speisekarte, die euch vielleicht das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt..


  • Pastei - kreolischer Hühncheneintopf
  • Dhal - Linseneintopf oder Stew
  • Roti - gegrilltes Fladenbrot
  • Curry Gerichte
  • Gemüse mit Erdnusssauce
  • Bakbana - frittierte Banane mit Erdnusssauce
  • Goedangan - gemischter Salat mit Kokosnussdressing
  • Kokosnussdesserts
  • Bojo cake - Kuchen mit Kokosnuss und Cassava/ Maniok/ Yuca
  • Phulauri - frittierte Linsen- oder Kichererbsenbällchen

Das ist übrigens Maniok/ Cassava

Da wollte ich mich mit der Wahl des nächsten Landes weit aus dem Fenster lehnen und euch mit exotischen Gerichten und unbekannten Zutaten überraschen und dann lande ich in Suriname! Dieses Land scheint ein Schmelztiegel zu sein. Bis auf den Bojo Cake kennt man alle Gerichte vor allem aus Indien oder vom Chinesen. Gebackene Banane ist doch wohl der perfekte Abschluss eines jeden Besuchs im Chinarestaurant. Dass sie auch in Suriname beheimatet ist, liefert mir den perfekten Vorwand, sie auch mal zu Hause zuzubereiten. Für mich ganz allein - das Versuchskaninchen ist kein Freund von diesem perfektesten aller Desserts. Davor oder dazu gibt es die Kichererbsenbällchen - dann habe ich nur einmal den Gestank und die Hitze.

Quelle Speisekarte: Southamericanfood

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deinen Besuch bei mir! :D Ich finde die Idee deines Foodblogs einfach nur großartig! Genauso eine Einstellung habe ich auch. Wenn man schon nicht da hin kommen kann, sollte man sich das Feeling einfach nach Hause holen :) Mach ich genauso, nur mit noch nicht ganz so vielen Ländern *lach* Hab deinen Blog auf jeden Fall abgespeichert! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe deinen auch abgespeichert. Deine Boxen gefallen mir super - ich bin auch immer auf der Suche nach Essen zum Mitnehmen für Arbeit und Uni.

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich schon auf Deine Station in Äthiopien! Wir sind ganz ganz große Wot-Genießer und meine Schwiegermutter rückt ihr Rezept nicht heraus...

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß zwar (noch) nicht, was Wot ist, aber da werde ich mal nach gucken, wenn ich soweit bin :-)

    AntwortenLöschen