Donnerstag, 15. Juli 2010

Erfrischendes aus Suriname

Mit dem Kochen der surinamesischen Speisen sieht es derzeit echt schlecht aus - Salate in allen Variationen stehen auf dem Programm, in der Küche ist kein Platz für warme Gerichte.
Dafür habe ich zwei surinamesische Erfrischungsgetränke mitgebracht, die mir außerordentlich gut gefallen und perfekt zum Wetter passen.

Nummer 1: Ingwerlimonade
Das ist nun nichts Neues - der Kleine Kuriositätenladen hat es erst am Sonntag gepostet. Auf Essen und Trinken hat ein User jedoch die surinamesische Variante aus einem surinamesischen Kochbuch veröffentlicht und die geht so:

Zutaten für 1 Liter:
150 g frischen Ingwer - so fein wie möglich reiben, wem das Reiben nicht zuviel wird, der kann ruhig mehr Ingwer nehmen - aber das gilt nur für Ingwerjunkies wie mich :-)
1 kg Zucker - nach Geschmack eher weniger, ich mag den leicht scharfen  Ingwergeschmack und muss es nicht so süß haben
1 EL Zitronensaft
4 Gewürznelken
3 dl Wasser
1 EL Mandelaroma - Sirup geht auch, ich wollte nicht extra Aroma kaufen.

Zubereitung
Zucker in kochendem Wasser auflösen, mit den restlichen Zutaten vermischen und einen Tag ziehen lassen. Vorteil: Man muss nicht eine Stunde am Herd stehen.
Nachteil: Man muss einen Tag warten, bis man die Ingwerlimo trinken kann.

Die Nelken und die Mandeln geben ein ungewohntes Aroma, wenn man den reinen Ingwersirup kennt.

Nummer 2: Mangodrank (kein Schreibfehler - das ist Niederländisch)


Zutaten für 4 Personen:
4 Mangos - geschält und in Stücke geschnitten
3 EL Zucker - ich nehme braunen Zucker, weißer geht auch
alternativ: 2 Dosen Mangostücke, dann den Zucker weglassen
1/2 l Wasser
3 EL Zitronensaft - etwas mehr bei Dosenmangos
Eiswürfel

Zubereitung
Mangostücke pürieren und mit den restlichen Zutaten vermischen. Solange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Mit den Eiswürfeln trinken.

Das Rezept stammt von Rezepte-Wiki, die erstaunlicherweise viele surinamesische Rezepte haben.

Mango ist ja sowieso immer eine gute Wahl - siehe Mango-Lassi - und ohne Joghurt ist das Getränk noch erfrischender.
Nachteil: Es macht nicht satt wie das Mango-Lassi und eignet sich deshalb nicht als Flüssignahrung :-)

Kommentare:

  1. Na das ist doch genau das richtige für das aktuelle Wetter.
    Den Ingwersirup find ich besonder interessant, da ich Ingwer sehr gern mag. ebenfalls interessant ist das Bild vom Ingwer. Ich hab mir bislang nicht die Mühe gemacht, nach einer Abbildung der Pflanzenoberteile zu suchen...

    AntwortenLöschen
  2. Ein Foto der höchst unattraktiven Ingwerknolle wollte ich nicht machen und mich hat dann wirklich mal interessiert, wie die Pflanze im Gesamten aussieht.

    AntwortenLöschen
  3. Der Ingwersirup gefällt mir auch gut. Eine Ingwerknolle hab ich mal eingepflanzt. Die treibt relativ schnell aus. Die Blätter kann man auch schön zum kochen verwenden. Das könnte ich eigentlich mal wieder machen.

    AntwortenLöschen