Donnerstag, 2. September 2010

Jamie Oliver meets Ägypten

Dieser Blog wird in die Geschichte eingehen, als der Blog mit den meisten Hackfleischgerichten im Internet.
Gestern war es wieder soweit. Ägyptische Sesam-Hackfleischbällchen standen auf dem Plan und machten zusammen mit Jamies Kichererbsensalat eine wirklich gute Figur.
Der Kichererbsensalat ist vielleicht nicht original ägyptisch. Die Komponenten Kichererbsen, Minze und Feta muten doch aber sehr ägyptisch an.

Zutaten für die Hackfleischbällchen:
  • 350 Hackfleisch - Rind wird empfohlen, Lamm schmeckt auch
  • 1 Zwiebel - fein gehackt
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Harissa
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL 7-Gewürze-Pulver
  • 1/2 Bund Minze - hatten wir nicht im Haus
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Sesam
  • Olivenöl
Zubereitung 
1) Hackfleisch, Zwiebeln und Gewürze vermengen. Wer so faul ist, wie ich, mischt den Sesam gleich unter. Fleißige Lieschen formen kleine Bällchen und wälzen die sie im Sesam.
2) Öl in der Pfanne erhitzen und die Hackbällchen braten.


Hab ich eigentlich schonmal gesagt, dass ich Kichererbsen liebe? Dann sage ich es jetzt. Ich liebe ihre Konsistenz und diesen seltsam mehligen Geschmack. Besonders toll ist der in Kombination mit Zitrone. Wie in diesem Salat.

Zutaten für den Kichererbsensalat

  • 1 kleine rote Zwiebel - in Ringe geschnitten
  • 400g Kichererbsen aus der Dose
  • 1-2 Chilies nach Geschmack - ich mag sie nicht, ansonsten werden sie gehackt
  • 2 Hand voll Cocktailtomaten - halbiert
  • 2 Zitronen - ausgepresst
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Hand voll Minze - gehackt
  • einige Blätter Basilikum
  • 200g Fetakäse - zerbröckelt

Zubereitung 
1) Zwiebeln, Tomaten und Chilis in eine Schüssel geben. Zitronensaft und dreimal so viel Olivenöl darüber geben. Salzen und Pfeffern.
2) Kichererbsen in einem Topf erhitzen. 90 Prozent in die Schüssel geben und mit Zwiebel und Co. vermengen. Den Rest pürieren und ebenfalls zum Salat geben. Ziehen lassen.
3) Kurz vor dem Servieren Minze, Basilikum und Feta zum Salat geben. Vermischen.




    Kommentare:

    1. Kann man genug Hack im Blog haben? ;)
      Mit Sesam klingt das gut, so als Senfkorn-Ersatz. Honig mag ich auch gerne in meinen Bällchen, nur werden die dann recht schnell dunkel. Wenn du es etwas süß magst, probier doch auch mal gehackte Datteln im Teig. Passt auch zum Thema.

      AntwortenLöschen
    2. Ich hatte mich schon gewundert, warum die so dunkel geworden sind und hab's auf die Drehkünste des Versuchskaninchens geschoben. Der fiese Honig war es.
      Das mit den Datteln werde ich bestimmt bald mal ausprobieren.

      AntwortenLöschen
    3. Hihi, stimmt! Aber feine Hackrezepte kann man ja auch irgendwie nicht genug haben - von mir aus kann das also ruhig so weitergehen ;-)

      AntwortenLöschen